Was heißt es, auf der Flucht zu sein und alles zurück zu lassen? Was wärst du bereit zu opfern, um deine Familie in Sicherheit zu bringen?

In Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz ermöglichen wir dir die Teilnahme an dem international erprobten Programm „Youth on the Run„. Schlüpfe 24 Stunden in die Haut eines Flüchtenden und nutze den geschützen Rahmen, um herauszufinden, wo deine persönlichen Grenzen sind und um ein tieferes Verständnis für jene zu entwickeln, die geflüchtet sind, oder sich noch auf der Flucht befinden.

Bereite dich auf eine Erfahrung vor, die dich verändern wird.

Du besitzt nur mehr, was du am Körper trägst und selbst das ist nicht mehr sicher. Auf scheinbar ziellose Fußmärsche folgt ein Dickicht von bürokratischen Irrgärten. Kannst du den Menschen vertrauen, denen du gerade dein letztes Geld gegeben hast? Wirst du deine ganze Familie heil über die Grenze bringen?

Und vor Allem: Wird diese Reise jemals zu einem Ende und wirst du zur Ruhe kommen? Wäre doch Frieden in der Heimat. Doch nun gibt es kein Zurück mehr…

DAS PROJEKT

„Youth on the Run“, oder kurz YotR wurde von dem dänischen Pädagogen Steen Cnops Rasmussen in den 90er Jahren entwickelt, der damit dem Trend des aufkeimenden Rassimsus in seiner Heimat aktiv entgegen trat.

Mittlerweile wird Youth on the Run in etlichen Ländern Europas durch das Rote Kreuz organisiert und veranstaltet und ist ein fixer Bestandteil der Jugend- und Bildungsarbeit geworden. Jedes Jahr ermöglicht es das Projekt hunderten Menschen eine Erfahrung zu machen, die ihre Sicht auf die Welt verändern kann und die dabei hilft die Mitmenschen, die unser Verständnis und ihr Mitgefühl am dringensten brauchen, besser zu verstehen.

Natürlich kann YotR dabei niemals der schrecklichen Wirklichkeit gerecht werden, die viele Menschen durchleben müssen – diesen Anspruch stellt das Projekt auch nicht. Es geht um eine Annährung an die Realität und eine Bewusstseinsarbeit die pädagogisch begleitet wird und dabei die Sicherheit der Teilnehmenden ebenso im Blick hat, wie das intensive Erlebnis.

YOTR IN ÖSTERREICH

Das Österreichische Rote Kreuz hat sich stark dafür eingesetzt das Projekt „Youth on the Run“ endlich auch nach Österreich zu bringen und organisiert, nach der Einschlung etlicher IntruktorInnen in Deutschland und Dänemark seit 2016 ebenfalls Durchgänge dieser Simulation.

Wir als 1000 Atmosphären sind froh und stolz das Österreichische Rote Kreuz dabei seit dem ersten Run in Österreich begleiten zu dürfen und unterstützen auch weiterhin tatkräftig dieses Projekt als InstruktorInnen und mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Rollenspiel.

Nutze jetzt deine Chance auf die Teilnahme an diesem international hundertfach getesteten Projekt und erweitere deinen Erfahrungshorizont!

  • Termine

    22. – 23. Juni 2019
    26. – 27. Oktober 2019

  • 20 - 40 SpielerInnen

    Im Alter von 18 – 30 Jahren
    In Ausnahmefällen 30+

  • Veranstaltungsort

    Juni: Oberlais, Niederösterreich
    Oktober: Fürth, Bayern

  • Unterbringung

    Diverse In-Game Unterkünfte

  • Verpflegung

    Vollverpflegung

  • Genre

    Alternate Reality
    Edu-Larp
    Simulation

  • Kosten

    € 50,- SpielerInnenbeitrag

DIE REGELN

SPIELREGELN

Kein Körperkontakt
Körperkontakt zwischen Instruktoren und Spielern ist untersagt. Du wirst von keinem Instruktor berührt werden, und du darfst keine Instruktoren berühren.

Keine Darstellung von Gewalt oder Gewaltandrohungen
Es ist nicht erlaubt anderen mit Gewalt zu drohen, oder gewaltätige Szenen – wie etwa das Ausspielen einer Ohrfeige – darzustellen.

Verbotene Gegenstände
Das Mitführen von Waffen, Waffenattrappen, gefährlichen Gegenständen (wie Taschenmessern) sowie Mobiltelefonen und Uhren ist nicht gestattet.

Nie Alleine
Du wirst im Rollenspiel niemals alleine unterwegs sein. Zu jederzeit wird mindestens ein Instruktor mit dir in der Szene sein. Das bedeutet auch, dass Weglaufen von der Gruppe nicht gestattet ist.

SICHERHEITSNETZ

Notbremse / Emergency Break
Wenn du an einem Punkt im Spiel angelangst, wo du nicht mehr weiter kannst oder es einfach zu viel ist, hast du die Möglichkeit “die Notbremse zu ziehen” und aus dem Spiel auszusteigen. Das kannst du verbal indem du “Ich ziehe die Notbremse” oder “I Pull the Emergency Break” oder einfach “Notbremse” oder “Emergency Break” sagst. Du kannst es auch einfach darstellen und mit der Hand eine imaginäre Notbremse ziehen.

Wenn du die Notbremse ziehst, wird dich ein Instruktor für ein kurzes Gespräch unter vier Augen zur Seite nehmen. Solltest du dich dazu entscheiden aus dem Spiel auszusteigen, wirst du in einen Off-Game Raum begleitet, wo du die Nacht in Ruhe durchschlafen kannst. Nachdem das Spiel geendet hat, wirst du wie alle anderen an der Reflexion teilnehmen. Die Teilnahme an der Reflexion ist aufgrund der Sensibilität des Themas für alle verpflichtend

METATECHNIKEN

Sprachbarrieren
Es wird – durch Instruktoren dargestellt – künstlich erzeugte Sprachbarrieren geben. Du wirst in dem Spiel den Sprachen Deutsch und Englisch begegnen, und diese manchmal verstehen können, und manchmal nicht.

Geschlecht
Im Rahmen des Spiels wird es nur eine binäre Darstellung von Geschlechtern geben. Das Geschlecht wird durch das Tragen von Kopftüchern (Frauen) bzw. Halstüchern (Männer) dargestellt. Crossplay ist möglich.

Das kannst du erwarten

  • 24h Time-In
  • Szenengeleitetes Spieldesign
  • Konfliktgeladenes Setting
  • Körperlicher und psychischer Stress
  • Sensibilisierung für die Flüchtlingsthematik und das Humanitäre Völkerrecht
  • Eine intensive Selbsterfahrung
  • Vernetzung mit anderen jungen Menschen aus Österreich
  • Reflexion im Anschluss an das Rollenspiel
  • Vor- & Nachbereitung

Das solltest du nicht erwarten

  • Epische Helden
  • Klamauk / Slapstick
  • Stark verknüpfte Charaktergeschichten
  • Happy End

Das solltest du mitbringen

  • Neugier und ein gewisses Durchhaltevermögen
  • Bereitschaft zur körperlichen Betätigung
  • Bereitschaft sich auf die Rolle als Flüchtling einzulassen
  • Equipment wie Schlafsack, Rucksack & feste Schuhe – Genaue Infos dazu folgen nach der Anmeldung
  • Den Wille zur intensiven inhaltlichen Auseinandersetzung nach dem Erlebnis

UNTERKUNFT UND VERPFLEGUNG

Uns steht eine weitläufige Location in Niederösterreich zur Verfügung, um verschiedene Stationen der Flucht darzustellen.
Die Unterbringung wird, entsprechend dem Setting, möglichst realistisch dargestellt werden. Es ist mit Kälte, hartem Boden sowie Platz- und Schlafmangel zu rechnen.

Es wird intime Verpflegung zur Verfügung gestellt, die ebenfalls dem Setting entsprechend ausfallen wird. Es kann vorkommen, dass ihr hungrig und durstig sein werdet – das ist Teil des Spielkonzeptes. Ihr werdet aber weder verhungern noch verdursten und im Ernstfall wird jederzeit Flüssigkeit und Nahrung bereit stehen. Bei besonderen Bedürfnissen (z.B. bei Diabetes) ist es erlaubt die nötigen Nahrungs- und/oder Flüssigkeitsmengen als outime-Verpflegung während des Spieles mitzuführen.

ANMELDUNG UND KOSTEN

ANMELDUNG

Die 28 Tage vor dem Event möglich, und erfolgt direkt beim Österreichischen Roten Kreuz. Deine Anmeldung und Teilnahme am Event wird vom Österreichischen Roten Kreuz administriert.


KOSTEN

€ 50,- Unkostenbeitrag

Die Zahlungsmodalitäten werden dir nach der Anmeldung direkt vom Österreichischen Roten Kreuz per Mail mitgeteilt. Die Anmeldung gilt als vollständig, sobald der Unkostenbeitrag an das Österreichische Rote Kreuz eingezahlt wurde.

Dein Ticket ist nicht frei übertragbar. Solltest du doch nicht zum Event erscheinen können, setze dich bitte umgehend mit der Orga in Verbindung, damit wir Ersatz finden können. Aus organisatorischen Gründen kann im Falle deiner Absage ab 28 Tagen vor Eventstart dein Unkostenbeitrag nicht mehr rückerstattet werden.

WICHTIGE INFORMATIONEN

AUSRÜSTUNG UND KOSTÜME

Du bist verantwortlich dafür deine Ausrüstung und ein Kostüm selbst mitzubringen.
Achte dabei auf Kleidung die der Witterung angemessen ist und jedenfalls auf festes Schuhwerk.

Du wirst nach der Anmeldung noch genauere Informationen zur nötigen Ausrüstung erhalten, grundsätzlich gilt jedoch, dass du alles mit dir tragen solltest, was du auch auf eine lange beschwerliche Flucht mitnehmen würdest. Dazu gehören mit Sicherheit ein Schlafsack und ein Rucksack.


BILDRECHTE

Die Bildrechte der auf dieser Seite verwendeten Bilder liegen allesamt bei: Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) / D. Darman

TEAM

Alexander Neubauer

Alexander Neubauer

Instructor
Alina Bugelnig

Alina Bugelnig

Instructor
Bernhard Slanic

Bernhard Slanic

Koordination
Olivia Fischer

Olivia Fischer

Instructor
Olivia Vrabl

Olivia Vrabl

Instructor
Robin Gleeson

Robin Gleeson

Instructor

KONTAKT

1000 Atmosphären
Gemeinnütziger Kulturverein zur persönlichen und künstlerischen Weiterbildung mittels Liverollenspiel

E-Mail: team@1000atmosphaeren.at
Betreff: YouthOnTheRun